Klinische Waldtherapie

Auf dieser Seite informiere ich Dich kurz über klinische Waldtherapie. Im Rahmen meiner Ausbildung zur klinischen Waldtherapeutin biete ich im Verlauf des Jahres 2021 auf Spendenbasis Waldtherapie-Übungssitzungen an, die ich während der Ausbildung absolvieren darf.

Termine der Übungssitzungen WAldtherapie

Samstag, 20. November 2021 von 11.15 bis 14.30 Uhr in Aumühle im Sachsenwald
Teilnehmer*innenzahl: max.10 Personen

Bitte melde Dich per E-Mail bei mir, wenn Du Interesse hast dabei zu sein.

Auf der Seite meines Ausbilders INFTA, der International Nature & Forest Therapy Alliance, ist folgende Definition für klinische Waltherapie zu lesen (gekürzte und sprachlich angepasste Fassung):

Klinische Waldtherapie ist ein evidenzbasiertes öffentliches Gesundheitskonzept. Als präventives medizinisches Verfahren hat sie das Ziel, die geistige und körperliche Gesundheit zu stärken. Das geschieht durch eine Kombination ausgewählter körperlicher und mentaler Übungen. Grundsätzlich eignet sich die klinische Waldtherapie für alle Altersgruppen sowie Patienten mit leichten bis mittelschweren Vorerkrankungen. Klinische Waldtherapie ist weltweit als evidenzbasiertes, kostengünstiges und effektives öffentliches Gesundheitskonzept anerkannt. Besonders gilt das in den Industrienationen in Asien und Australien. Sie wird eingesetzt, um typischen Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Stress oder Diabetes vorzubeugen und um mentale Störungen therapeutisch zu begleiten.

Weitere Informationen zur Ausbildung und zu den Zielen der INFTA findest Du auf der deutschen INFTA Website der international repräsentierten und vernetzten Organisation.

Aktuell kann ich noch keine regulären waldtherapeutischen Angebote machen, da ich zunächst meine Ausbildung beenden darf. Wenn Du vorher bereits Lust hast, in die Atmosphäre des Waldes einzutauchen und von der Wirkung des Waldes zu profitieren, dann empfehle ich Dir einen meiner Waldbadentermine.

Newsletter von Kathrin Sohst - Natürlich. Mensch. Sein.